Existenzgründungsberatung

Hamburg als Stadt der Existenzgründer/innen etablieren - hierfür setzt sich die hei. Hamburger ExistenzgründungsInitiative ein.

Existenzgründung, Hamburg

Existenzgründung

Das Team der hei. (v.l.n.r.): Silke Eschrich-Steidle, Claudia-Marie Dittrich, Nicole Bachmann. Vorn: Julia Penkert

Gründungsinteressierte, Gründerinnen und Gründer sowie Jungunternehmerinnen und -unternehmer werden bei der hei. Hamburger ExistenzgründungsInitiative individuell beraten, um dann erfolgreich in die Selbstständigkeit zu starten.

Das bietet die hei.:

  • Kostenfreie allgemeine Erstberatung im persönlichen Gespräch
  • Vergabe vom hei.scheckheft mit Seminarprogramm "Selbstständigkeit kann man lernen". Das Programm bietet Seminare aus den Bereichen Einstieg, Vertrieb und Marketing, Unternehmensstruktur und -kultur, Zahlen, Recht und Absicherung. Es umfasst eine Bezuschussung der Seminarteilnahme in Höhe von 500 Euro in Form von Wertschecks durch die Stadt Hamburg.
  • hei.gründertreffen, u.a. einmal monatlich das hei.gründerfrühstück inkl. Fachvortrag und Networking mit anderen Gründerinnen und Gründern.
  • Monatlicher Businessplan-Workshop: Vorstellung des hei. Ideenplans (hei.p) und Hilfe bei der Erstellung des eigenen Konzepts
  • Hamburger Gründertag: Jährliche Messe für Existenzgründerinnen und -gründer sowie Gründungsinteressierte
  • Kontakte zu Kammern, Verbänden, Organisationen, Banken sowie beratenden Unternehmen im Hamburger Gründungsnetzwerk
  • Monatlicher Newsletter mit aktuellen Tipps, Informationen und Terminhinweisen


Neben der hei. Hamburger ExistenzgründungsInitiative beraten die Handwerks- oder Handelskammer Existenzgründer.